Erster Platz beim astronomischen Wettbewerb Catch A Star der Europäischen Südsternwarte (ESO)

Von: Kyriaki Iosifidou, Projektkurs Astronomie der Stufe Q1 im Jahrgang 2018/2019

https://www.eaae-astronomy.org/catchastar/winners-menu

Download der Wettbewerbsarbeit:

https://www.schuelerlabor-astronomie.de/wp-content/uploads/2019/01/Detecting-the-exoplanet-HD189733b.pdf

Seit September 2017 nehme ich am Projektkurs Astronomie des Carl-Fuhlrott-Gymnasiums unter Leitung von Bernd Koch teil und habe bereits im Februar 2018 angefangen, eine eigene Projektarbeit zum Thema Exoplaneten zu entwickeln. Ich habe schon im November 2018 die deutsche Fassung meiner Projektarbeit vorzeitig fertiggestellt.

Da ich das Thema so faszinierend fand, habe ich mich entschieden, an dem Wettbewerb ESO Catch A Star teilzunehmen. Dies ist ein von der ESO ausgeschriebener Wettbewerb, der seit 2002 jährlich stattfindet. Teilnahmeberechtigt sind Schüler aus ganz Europa, indem sie eigenständig oder auch in Schulgruppen mit bis zu drei Schülern und einem Mentor (Lehrer) eine schriftliche Dokumentation zu einem selbst gewählten astronomischen Thema in englischer Sprache einreichen. 

Die Arbeit trägt den Titel: Detection of the Exoplanet HD189733b. Dabei habe ich in Zusammenarbeit mit Herrn Koch den Exoplaneten HD189733b mithilfe der Transitmethode nachgewiesen. Hierbei wird der Lichtabfall der Gesamtintensität gemessen, während der Exoplanet vor seinem Mutterstern vorbeizieht und ihn teilweise bedeckt. Dies wird in Form einer Lichtkurve zeitlich aufgetragen. Aus diesem Lichtabfall kann man später unterschiedliche Parameter des Exoplaneten errechnen, wie beispielsweise seinen Radius und seine Entfernung zum Mutterstern.

Lichtkurve HD189733b