Komet 46P/Wirtanen – der Weihnachtskomet 2018

Von Bernd Koch

Am Abend des 12. Dezember fand ein Astroabend für die EF unserer Kollegin Anna Feichtinger statt, an dem fünf ihrer Schüler begeistert teilnahmen. Vervollständigt wurde die Gruppe durch zahlreiche Schüler des AstroTreffs, der Astro AG für die Jahrgänge 7 bis Q2 unter der Leitung von Bernd Koch.

Nach einer Kurzpräsentation unserer Astroeinrichtung von Michael Winkhaus (MW) stellte Bernd Koch (BK) den an diesem Abend sichtbaren Kometen 46P/Wirtanen vor, benannt nach dem US-amerikanischen Astronomen Cal Alvar Wirtanen, der ihn am 18.1.1948 entdeckte. Der Komet ist der 46. periodische Komet im Sonnensystem und kommt ca. alle fünf Jahre in Sonnennähe, wobei er dann eine ausgedehnte Gashülle um den ca. 1,2 Kilometer ausgedehnten Kern entwickelt, die sogenannte Koma. Der Kometenschweif ist auf dem obigen Bild nicht sichtbar.

Nach der Einführung genossen alle eine informative Planetariumsveranstaltung (MW), während an der Sternwarte unter tatkräftiger Mithilfe der Astro AG alles für einen Beobachtungsabend vorbereitet wurde (BK).

Komet 46P/Wirtanen (rot markiert) im Sternbild Stier

Und wir hatten richtig Glück. In Wolkenlücken konnten wir mit dem 50cm-Teleskop in Station 7 tatsächlich die leicht türkisfarbene, diffuse Koma des Kometen sehen. Zwischenzeitlich kümmerte sich Adrian Groh (EF) um die Aufnahme des Kometen mit der EOS450D Digitalkamera, die am 160mm-Aporefraktor in Station 7 angebracht war.

Zusätzlich zur Beobachtung in Station 7 schauten wir uns durch das Celestron 11-Teleskop an der benachbarten Insel 6 die langsam untergehende Mondsichel mit ihren faszinierenden Kraterformationen am Terminator an. Da an Insel 6 nicht fotografiert wurde, gibt es hier leider keine Bilder des Mondes.

Fazit: Ein gelungener Astroabend mit Weihnachtskomet zum Abschluss des Jahres.