Die Klassifikation von Sternspektren im Zusammenhang mit dem Hertzsprung-Russell-Diagramm

Die Klassifikation von Sternspektren im Zusammenhang mit dem Hertzsprung-Russell-Diagramm
8 Downloads

Die Klassifikation von Sternspektren im Zusammenhang mit dem Hertzsprung-Russell-Diagramm

lsabell Hübner und Saskia Deer

Wir entschieden uns am Anfang des Jahres den Projektkurs Astronomie zu belegen, da der Weltraum viel Unerwartetes bietet und vieles noch unentdeckt ist, zudem wollten wir das Weltall besser verstehen können und uns mit diesem auseinandersetzen, um persönliche Fragen beantworten zu können.
Da wir im Herbstkurs Spektroskopie des Jahres 2013 teilgenommen haben, wollten wir unser Wissen in unserer Projektarbeit mit einbringen. Da wir fasziniert waren vom Herzsprung-Russell-Diagramm (HRD), wählten wir dieses als das Endergebnis unserer Projektarbeit. Die Harvard-Klassifikation ist jedoch der einzige Weg so ein Diagramm erklären und erstellen zu können. Somit entschieden wir uns diese zuerst zu bearbeiten um dann die Sterne richtig im Herzsprung-Russel-Diagramm einzufügen. Für die Harvard-Klassifikation wird ein selbst erarbeitetes Spektrum benötigt, deshalb spektroskopierten wir den Stern Wega um ihn anschließend zu kalibrieren und ein Farbspektrum zu erstellen und ihn dann zu klassifizieren.
Da das gewünschte Ziel unserer Projektarbeit ein gut ausgearbeitetes HRD war, um Außenstehenden die Funktionen und Möglichkeiten dieses Diagramms näher zu bringen, reicht ein kalibrierter und klassifizierter Stern hierzu nicht aus. Aus diesem Grund ziehen wir weitere kalibrierte und klassifizierte Sterne aus der Literatur hinzu. So haben wir die Möglichkeit ein vollständiges HRD zu erstellen.